Start  |  Kabarett  |  Programme  |  Presse  |  über mich  |  Termine
» Hand aufs Hirn

"Hand aufs Hirn!" - Ein literarisches Kabarett über die Lust am Denken.

Wir setzen uns an diesem Abend vorwiegend humoristisch mit Themen rund um das Denken auseinander. Wir Menschen haben als einzige Spezies auf der Welt die Fähigkeit, zu denken. Nutzen wir das auch? - Und wenn ja, denken wir dann auch in die richtige Richtung?

Zweifel sind angebracht. Mal ehrlich: Was  nützt es dem Menschen, wenn er Lesen und Schreiben gelernt hat, aber das Denken anderen überlässt?

Schon immer haben Poeten und Satiriker sich über eingleisiges Denken, Borniertheit und den ganz normalen Stuss im menschlichen Handeln amüsiert und in Prosa und Lyrik darüber ausgelassen.

Bernd Weidtmann und Jörg Czyborra spüren kapitalen Denkfehlern nach und ihre Spurensuche führt sie zu sturen Bürokraten, größenwahnsinnigen Managern, verzweifelten Computernutzern, durchgeknallten Familien und in die Werbebranche.

Bernd Weidtmann rezitiert dazu Gedichte und Prosa u.a von Wilhelm Busch, Kurt Tucholsky, Erich Kästner, Joachim Ringelnatz, Heinz Erhardt und Stefan Schwartz. - Den musikalischen Part übernimmt wieder Jörg Czyborra, der für diesen Abend Gedichte vertont hat und diese zur Gitarre vorträgt.


Bernd Weidtmann
Der Knoten
Wilhelm Busch

Als ich in den Jugendtagen
noch ohne Grübelei,
da meint ich mit Behagen,
mein Denken wäre frei.

Seitdem hab ich die Stirne
Oft auf die Hand gestützt
Und fand, daß im Gehirne
Ein harter Knoten sitzt.

Mein Stolz, der wurde kleiner,
ich merkte mit Verdruß:
Es kann doch unsereiner
nur denken wie er muß.